5 Grunde, warum sich Schachspielen positiv auf die Arbeit auswirken kann

Schach gehört zu den beliebtesten Spielen weltweit und hat sich als kniffliges Strategie-Spiel über die Jahrehunderte hinweg entwickelt.

Wer bei diesem Spiel gewinnen will, muss mental auf Zack sein und mehrere Züge im Voraus planen – ganz zu schweigen vom Perspektivenwechsel, welcher absolut notwendig ist um die Aktionen seines Gegners vorherzusehen oder zu manipulieren.

Oftmals werden Schachspieler als hochintelligente Personen angesehen; doch auch Amateure genieβen dieses Spiel und haben Erfolg darin. Da das Spiel einem mental einiges abverlangt stellt sich die Frage, ob das Spielen von Schach einen intelligent machen kann und wie sich das Spielen von Schach positiv auf die Arbeit auswirken kann.

Im folgenden Artikel finden Sie die 5 wichtigsten Gründe, warum sich das Schachspielen positiv auf die Arbeit auswirken kann:

1) Schach erhöht den IQ

Es spielen nicht nur Leute mit hohem IQ Schach – das Spielen von Schach kann den IQ von Personen erhöhen!

In einer Studie aus Venezuela wurden erhöhte IQ-Werte nach viermonatigem Spielen von Schach festgestellt.

Wer also auf der Arbeit mit brillanten Vorschlägen und cleveren Antworten glänzen will, der sollte so schnell wie möglich mit dem Spielen anfangen.

2) Schach erhöht die Kreativität

Das Schachspielen erfordert einiges an Originalität und beim Spielen dieses Strategie-Spiels wird die rechte Seite des Gehirns aktiviert: Und diese ist für die Kreativität zuständig.

Eine vierjährige Studie hat die Entwicklung der Kreativität getestet, indem eine Gruppe der teilnehmenden Personen regelmäβig Schach spielten und die andere Gruppe am Computer spielte. Daraufhin wurde die Originalität und das kreative Denken der Testpersonen ermittelt und die Schach-Gruppe gewann haushoch.

Um bei der Arbeit mit besonderen Ideen und einzigartigen Designs auftrumpfen will, sollte schleunigst das Schachbrett herauskramen!

3) Schach erhöht die Kompetenz, Probleme zu lösen

Auf der Arbeit kommt es oft darauf an, schnell eine effiziente Lösung für ein bestimmtes Problem zu finden und auch hier kann Schach einem weiterhelfen.

Bei einem Schachspiel muss man schnell denken und oftmals auch schnell umdenken, da der Gegner einen anderen Zug gemacht hat, als man vorhergesehen hatte. Diese Fähigkeit schnell auf aufkommende Probleme einzugehen und eine Lösung zu finden ist eine Fähigkeit, die man in so gut wie jedem Beruf braucht.

4) Schach lehrt einen zu planen

Beim Spielen von Schach wird ein Teil des Gehirns aktiviert, welcher für strategisches und kritisches Denken verantwortlich ist – hier muss man oftmals mehrere Züge seines Gegners und auch seine eigenen im Voraus planen, um zu gewinnen.

Bei vielen Berufen kommt es darauf an, Profit zu erzielen, welches nur möglich ist, wenn man richtig im Voraus plant und mögliche Risiken und Änderungen miteinkalkuliert.

5) Schach verbessert das Erinnerungsvermögen

Wer selbst schon Schach gespielt hat der weiss, dass man sich nicht nur an die Regelnd des Spiels, sondern auch an vorhergehende Situationen und Züge erinnern muss, um zu gewinnen.

Gute Schachspieler haben ein auβergewöhnlich gutes Erinnerungsvermögen und diese Fähigkeit kann einem auch auf der Arbeit behilflich sein, wenn man beispielsweise Daten, Fakten oder andere Informationen im Kopf haben muss.